Die Enthüllungen von Edward Snowden haben nicht nur ein düsteres Licht auf die Aktivitäten von Geheimdiensten in Ländern wie den USA und Großbritannien geworfen. Die Berichte über immer neue Abhöraktionen und Datensammlungen haben auch die Art und Weise, wie über Sicherheit geschrieben wird, verändert. War früher vieles noch „sicher“, ist davon heute kaum noch zu lesen. Stattdessen wird relativiert. Denn von der Illusion einer absoluten Sicherheit haben wir uns längst verabschiedet.

Ein paar Beispiele:

1 2 3 4 5 6 7 8

Schon traurig, dass das „sicherer als“ das einfache „sicher“ ersetzt hat. Ist aber vielleicht auch einfach nur viel realistischer.