Es gibt ein paar Dinge, die muss ich jedes Mal wieder nachschlagen, wenn ich einen Mac neu aufsetze. Dazu gehört zum Beispiel die Tastenkombination, um beim Start von anderen Laufwerken zu booten. Oder die Befehle für Terminal, um versteckte Dateien anzuzeigen. Weil ich vermutlich nicht der einzige mit diesem Problem bin, fasse ich hier jetzt mal ein paar Tipps zusammen.

Tastatur

Von einer anderen Festplatte/Partition booten

Wer seinen Mac neu aufsetzen will, der kann entweder den Weg über eine bootfähige DVD/CD oder einen USB-Stick oder eine Festplatte gehen. Bei Mavericks richtet Apple sogar automatisch ein Wiederherstellungsvolumen ein, von dem das Betriebssystem neu installiert werden kann.

Dafür muss beim Neustart des Macs einfach die Befehlstaste und die „R“-Taste gedrückt werden. Anschließend kann das Betriebssystem neu installiert werden.

Wer einfach ein anderes Startvolumen auswählen möchte, der kann über den Startup Manager gehen. Dafür muss ebenfalls der Mac neu gestartet werden. Doch statt der Befehlstaste muss diesmal die Wahltaste gedrückt werden.

Versteckte Dateien im Finder anzeigen

Apple hat es sich zur Angewohnheit gemacht, wichtige Daten zu verstecken. Wer keine Lust auf automatische Backups und Wiederherstellungen hat, der benötigt Zugriff auf die persönliche Library. Dort speichert Apple alle wichtigen Daten, von den Passwörtern des Schlüsselbundes über die Mail-Accounts bis hin zu den Lesezeichen von Safari und Co. Um dort hinzukommen, muss man im Finder die versteckten Dateien anzeigen. Das gelingt recht einfach über ein paar Befehle im Terminal:

Mit folgendem Befehl kann man die versteckten Dateien und Ordner anzeigen (Enter drücken nicht vergessen):

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles true

Anschließend muss der Finder neu gestartet werden. Das funktioniert über folgenden Terminal-Befehl:

killall Finder

Wer fertig ist, macht das ganze einfach wieder rückgängig mit diesen beiden Befehlen:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles false
killall Finder
Hosts-Datei bearbeiten

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, an der Hosts-Datei von Mac OS Veränderungen vorzunehmen. Hier kann man zum Beispiel bestimmte IP-Adressen und Domains sperren und umleiten. Seit Mac OS Lion ist es nicht mehr möglich, diese Datei über einen Texteditor zu bearbeiten. Aber der Umweg übers Terminal funktioniert auch ganz gut.

Dafür muss wie gewohnt zunächst das Terminal geöffnet werden. Anschließend braucht es folgenden Befehlt, um die Hosts-Datei aufzurufen (auch hier Enter drücken nicht vergessen):

sudo nano /etc/hosts

Nun wird man ggf. nach seinem Administratorpasswort gefragt. Einfach eingeben und mit Enter bestätigen. Schon können neue Einträge hinzugefügt werden.

Wenn alles fertig ist, einfach über Ctrl & X schließen, mit Y bestätigen und Terminal beenden. Das war’s auch schon.

Eine andere iTunes-Mediathekdatei erstellen oder auswählen

Um Platz zu sparen, habe ich meine iTunes-Bibliothek samt zugehöriger Musik auf einer anderen als der Boot-Festplatte ausgelagert. Beim erstmaligen Starten von iTunes wird darum zunächst eine leere iTunes-Bibliothek im Musik-Ordner angelegt. Um eine andere iTunes-Mediathekdatei zu erstellen oder auszuwählen, muss man beim Starten von iTunes die Wahltaste gedrückt halten.

Mediathek

Screenshots machen

Screenshots lassen sich mit dem Mac ziemlich einfach erstellen. Ob nun vom gesamten Bildschirm oder nur von einem bestimmten Fenster: dank einiger Tastenkombinationen ist das alles kein großes Problem. Hier die wichtigsten:

Ganzer Bildschirm:

Shift, Befehlstaste und 3 gleichzeitig drücken

Screenshot eines Ausschnitts oder eines einzelnen Fensters:

Sowohl Shift, Befehlstaste als auch 4 gedrückt halten und anschließend mit der Maus ein beliebiges Rechteck auswählen

oder

die Leertaste drücken und anschließend auf ein bestimmtes Fenster klicken, das als Screenshot gespeichert werden soll.

In den oben genannten Fällen wird anschließend eine Bilddatei auf dem Schreibtisch abgelegt. Wer jedoch nur einen Ausschnitt in den Zwischenspeicher kopieren will, muss einfach zusätzlich noch die Ctrl-Taste gedrückt halten. Irgendwo einfügen funktioniert dann ganz wie gehabt über Befehlstaste & V.

Für alle anderen Tastaturkurzbefehle hat Apple übrigens eine übersichtliche Seite eingerichtet.