Schon klar. Digitaler Fußabdruck ist die falsche Bezeichnung. Trotzdem finde ich den Begriff an dieser Stelle durchaus passend. Schließlich habe ich all die (größeren) Geräte gesammelt, die ich in den vergangenen 15 Jahren gekauft habe. Und dabei gemerkt, dass sich seit der Jahrtausendwende doch einiges getan hat.

Zwei Erklärungen fallen mir ein, wenn ich mir den sprunghaften Anstieg an Gadget-Käufen so ansehe: Einerseits bin ich Ende des vergangenen Jahrtausends 20 Jahre alt geworden, hatte die Schule hinter mir und so langsam ging es dann auch mit dem Geldverdienen los. Andererseits wollen mir auch nicht wirklich viele Dinge einfallen, die man vor 2000 unbedingt hätte haben wollen. Da gab es den Game Boy von Nintendo. Und natürlich die ersten Konsolen von Sega und Atari. Die technologische Entwicklung war aber noch längst nicht so rasant, wie sie es heute ist. Bis eine Neuerung auf den Markt kam, vergingen oft Jahre. Die erste Game-Boy-Generation war gefühlt mindestens fünf Jahre aktuell.

Hier also die Übersicht der Jahre 2000 bis 2009:

2000er

Nun haben wir 2014, 2015 steht kurz bevor. Immer neue Produkte kommen auf den Markt, andere verschwinden. Der iPod von Apple zum Beispiel ist ein Auslaufmodell. Kaum noch jemand will nur einen Musikspieler, wenn Mobiltelefone wie das iPhone viel mehr Möglichkeiten bieten und Musik spielen. Hier stirbt eine ganze Produktkategorie aus.

Überhaupt liegen aufregende Jahre vor uns. Tablets lösen herkömmliche Rechner und Laptops ab, 3D schafft es in unsere Wohnzimmer und Fernseher werden immer größer. Alles ist miteinander vernetzt, alles wird schneller, leichter und kleiner. Es bleibt spannend.

2010er